Jungs baggern die eigene Mutter an

Vorheriger ArtikelEis und Schnee sind des Autofahrers Ärger
Nächster ArtikelSpider Dress – Das Spinnen-Kleid von Anouk Wipprecht

Autsch, das ging nach hinten los. Wir sehen Jungs, die ihrer eigenen Mutter hinterher pfeifen und billig anmachen. Dass es sich dabei um ihre eigene Mutter handelt, das wissen die Männer allerdings erstmal nicht. Sie wurden in Peru mit versteckter Kamera gefilmt und sind unwissentlich Teil der Kampagne „Silbale a tu madre“, auf deutsch, „Pfeif Deiner Mutter nach“, die sich gegen die sexuelle Belästigung von Frauen in Mittel- und Südamerika richtet. Gesponsert wird die Kampagne von der Organisation „Paremos el acoso callejero“, sinngemäss „Lasst uns die Belästigungen in den Strassen stoppen“ und dem Sportartikel-Hersteller Everlast.

Die Mütter von zwei mutmasslichen Belästigern wurden mit Make-up, Perücke und aufreizender Kleidung als junge Frauen getarnt. In der Verkleidung laufen sie an ihren Söhnen vorbei, um deren Reaktion einzufangen. Und die Männer fielen natürlich drauf rein.

Als die Mutter in einem kurzen schwarzen Kleid an zwei Männern vorbei läuft, ruft ihr einer davon hinterher. Mama zieht die Sonnenbrille ab und Sohnemann spannt jetzt erst, wen er da angebaggert hat. Die Mutter explodiert förmlich vor ihrem Sohn. „Ich habe Dir nicht beigebracht, so mit Frauen zu reden“ schreit sie ihn an und schlägt wütend mit der Handtasche auf ihn ein. Dem zweiten Kerl ergeht es nicht besser, seine Mutter knallt ihre Perücke auf den Boden und attackierte ihn mit einer Haarklammer. „Wie kannst Du nur so mit einer Frau reden? Ich schäme mich dafür, dass Du mein Sohn bist!“ gibt sie von sich. Jungs, mal ehrlich, müsst ihr so peinlich Frauen anmachen und glaubt ihr wirklich, damit Erfolg zu haben!?

Siehe auch Prinzessin Leia läuft 10 Stunden durch New York.


Undercover mothers go wild at sons who sexually harass them – Jungs baggern die eigene Mutter an – Männer und Frauen, Mütter und Söhne – Peru, Peruaner, peruanisch, Streich, fies, gemein