Saufen für die Kunst – 72.000 Bierflaschen geleert

Da werden selbst Kunstmuffel hellhörig. Der französische Künstler Cyprien Gaillard hatte in Berlin 72.000 Flaschen Bier als Kunst-Installation aufgestapelt. Die Aktion hieß „Recovery of Discovery“ und spielte auf die antiken Tempelanlagen von Ephesos in der heutigen Türkei an – Gaillard wollte Verfall und Bewahren in der Architektur versinnbildlichen. Daher „verbaute“ er wohl auch das türkische Bier „Efes“.

Ein grosser Berg aus leeren Bierflaschen, Kartons und Glasscherben, das ist das gewollt chaotische Ergebnis der Installation. Zwei Monate konnten die Besucher auf die Bierpyramide steigen und zehntausende Flaschen Bier leeren.

Die Berliner Galerie KUNST-WERKE BERLIN ist dadurch zu einem Treffpunkt verschiedener Interessengruppen geworden. Wer sich gepflegt einen hinter die Binde kippen möchte, war genauso willkommen wie Menschen, die das Kunstwerk des Franzosen einfach nur bestaunen wollten.

Kuratorin Susanne Pfeffer freute sich über jeden Besucher und meinte: „Es gibt natürlich auch viele, die nur kommen, um hier zu trinken. Sehr viele bewundern aber auch das Kunstwerk des Franzosen“. Also dann: Prost oder „serefe“ wie man in der Türkei sagt.

Falls das hier eingebettete Video nicht startet, direkt auf youtube läuft es sicher.


72.000 Bierflaschen geleert – Bierpyramide – Saufen für die Kunst – 72.000 Bierflaschen geleert
Quelle: kw-berlin.de