Der beste Freund des Mannes – Vergleich der Gehirne bringt erstaunliches

Wir wissen ja, die Gehirne von Männer und Frauen sind unterschiedlich. Dadurch haben wir unterschiedliche Stärken und Schwächen.  Aber genau dieser Unterschied macht das Besondere zwischen den Geschlechtern aus.

Nun haben laut Paradisi.de Forscher aus Ungarn die Verbundenheit zwischen Mensch und Hund, dem besten Freund des Menschen Mannes, in einer spannenden Studie untersucht. In ihrem Versuch mit Menschen und Hunden wollten sie herausfinden, wie ähnlich die Gehirne dieser beiden Spezies im sozialen Bereich sind. Wie verarbeiten Menschen und Hunde soziale Informationen und was passiert dabei im Hirn. Mittels Magnetresonanztomographie konnten die Forscher diese Vorgänge genau beobachten.

Alle Studienteilnehmer bekamen unterschiedliche Geräusche vorgespielt, sowohl von menschlichen Stimmen, als auch Laute von Hunden. Die Forscher konnten dabei beobachteten, dass verschiedene Emotionen wie Angst oder Freude sowohl bei Menschen und Hunde sehr ähnliche Hirnmuster zeigten. Die ähnlichen Muster deuten auf eine spannende Parallelentwicklung während der Evolution hin.

Klar, menschliche Probanten reagierten stärker auf Laute von Menschen und Hunde stärker auf jene Laute ihrer Artgenossen, aber die Ähnlichkeit der Hirnmuster deutet eindeutig auf eine Parallelentwicklung hin.

Heisst das nun, wenn Frau mit dem Hund klar kommt, dass sie es auch mit dem Mann hinkriegt … 😉

BITCOIN MINING FÜR ALLE!