Einen T-Rex im Wohnzimmer als Heizkörper

Mit diesem Radiator darf man der nächsten Eiszeit gelassen entgegen blicken. Denn was aussieht, wie das Lieblingsspielzeug kleiner Jungs, hat tatsächlich einen praktischen Nutzen: Es hält schon warm. Damit ist die Heizung in Form eines T-Rex‘ vor allem ein Hingucker für Junggesellenabsteigen.
Das Designstudio Art Lebedev hat das Stück denn auch passenderweise „Thermosaurus“ genannt. Es ist komplett aus Gusseisen und soll sich wie ein normaler Heizkörper anschließen lassen. Dank seiner großen Oberfläche – Schädel, Wirbelsäule, Rippen, Beine und Schwanz erweitern diese enorm – soll er sehr energieeffizient sein. Derzeit gibt vom urzeitlichen Radiator wohl nur ein Einzelstück, aber ein Markt für Dino-Artikel gibt es ja – das wissen wir spätestens seit Jurassic Park.

Der nächste Winter kann kommen. Was aussieht, wie das Lieblingsspielzeug vieler kleiner Jungs, hat tatsächlich einen äusserst praktischen Nutzen. Die Heizung in Form eines Tyrannosaurus hält warum und ist sicher nicht nur in Junggesellenbuden ein Hingucker.

Das Designstudio Art Lebedev (Erfinder der ersten frei programmierbaren LED-Tastatur) hat den Dinosaurier-Radiator denn auch passenderweise „Thermosaurus“ genannt. Komplett aus Gusseisen soll er sich wie ein normaler Heizkörper anschließen lassen. Dank der grossen Oberfläche, Schädel, Wirbelsäule, Rippen, Beine und Schwanz erweitern diese enorm – soll er sehr energieeffizient sein. Derzeit gibt vom urzeitlichen Hitzespender nur ein Einzelstück, aber das weltweite Interesse an Dino-Artikeln ist riesig … 😉