Frauen gehen in Togo für die Politik in den Sexstreik

Mit einem Liebesstreik nach antikem Vorbild wollen die Frauen in Togo ihre Männer zwingen, den Rücktritt von Präsident Faure Gnassingbé zu erreichen. Zivilgesellschaftsgruppen haben unter dem Motto „Let’s Save Togo“ eine Woche lange zu dem Betten-Ausstand aufgerufen.

Der Protest richtet sich vor allem gegen eine Wahlrechtsreform, die es Gnassingbés Partei leichter machen soll, bei Wahlen im Oktober Parlamentssitze zu gewinnen. Es ist nicht das erste Mal, dass Frauen in Afrika das Schlafzimmer als Druckmittel einsetzen: Vor einigen Jahren hatten Frauengruppen in Kenia zum Sex-Boykott aufgerufen, um von den Politikern Reformen zu fordern.

Wir haben hier in Deutschland auch genügend Probleme mit unseren lieben Politikern. Da wollen wir doch mal hoffen, dass diese Aktion nicht auch noch bei unseren Mädels Schule macht … 😉