Nach fünf Stunden Shoppen mit der Freundin – Mann springt in den Tod

Der 38-Jährige Chinese Tao Hsiao geriet nach einem fünf Stunden dauernden Einkaufs-Marathon in einem Shoppingzentrum in der ostchinesischen Provinz Jiangsu mit seiner Freundin in einen heftigen Streit. Er hat die Einkaufstüten hingeworfen und ist in einer Kurzschlussreaktion von einem Balkon im siebten Stock gesprungen. Tao war sofort tot.

Die Partnerin des Opfers habe darauf bestanden, noch in ein weiteres Schuhgeschäft zu gehen, heisst es von Zeugen. Daraufhin habe der Mann erwidert, sie hätte bereits genug Schuhe, „mehr Schuhe als sie in ihrem Leben jemals tragen kann“. Nachdem sie ihn als  „Geizhals“ beschimpft und ihm vorgeworfen habe, er würde das Weihnachtsfest ruinieren, ist der 38-Jährige gesprungen. Der Rettungsdienst habe nichts mehr für ihn tun können. „Dies ist ein tragischer Vorfall, aber diese Jahreszeit kann für viele Menschen sehr stressig sein“, wird der Sprecher des Einkaufszentrums in Xuzhou zitiert.

Jungs, irgendwie kann ich den armen Kerl ja verstehen, aber das ist es echt nicht wert …