Vegetarier haben deutlich schlechteres Sperma

Vorheriger ArtikelIst das der schlimmste Heiratsantrag aller Zeiten?
Nächster ArtikelDie Mädels von Fraules Team lassen in knappen Mini-Höschen die Hintern wackeln

Vegetarier haben deutlich schlechteres Sperma

Hallo meine fleischliebenden Freunde. Wir haben es doch schon immer vermutet, jetzt ist es wissenschaftlich erwiesen: Vegetarier haben schlechteres Sperma. Forscher haben kürzlich festgestellt, dass unsere Spermien nicht anders sind, als wir Menschen: Sie lieben Bier und Fleisch. Ja richtig!

TBIT / Pixabay

Wissenschaftler an der Loma Linda University Medical School schlossen gerade eine vierjährige Studie ab, bei der 474 Männer untersucht wurden. Dabei stellte sich heraus, dass Vegetarier und Veganer im Durchschnitt fast 30 Prozent weniger Spermien pro Milliliter vorweisen, als ihre fleischfressenden Freunde (ca. 50 Millionen zu 70 Millionen Spermien). Und deren Spermien waren deutlich langsamer. Während fast 60 Prozent der fleischfressenden Spermien aktiv waren, sind es bei den Pflanzenfressern nur etwa ein Drittel. Warum dies so ist, konnten die Forscher noch nicht ermitteln. Sie vermuten, dass Vegetarier und Veganer an Vitamin B12-Mangel leiden könnten oder dass die sojareiche Ernährung ähnliche Auswirkungen wie erhöhte Östrogenwerte haben könnte.

Vegetarier und Veganer sind nicht unfruchtbar. Eine Ejakulation enthält normalerweise mehrere Millionen der kleinen Kämpfer. Es braucht ja auch nur einen einzigen, der es schafft in die Eizelle einzudringen. Dennoch waren ihre Spermien deutlich weniger zielstrebig, als die der Fleischvertilger.

Beim jährlichen Treffen der American Society for Reproductive Medicine, das kürzlich in Honolulu auf Hawaii stattfand, präsentierte eine Forschungsgruppe von der University of Rochester ihre Ergebnisse. Diese besagen, dass Menschen, die moderat Alkohol konsumieren, eine bessere Sexualfunktion haben und weniger häufig an Unfruchtbarkeit leiden, als komplett Abstinente. Eine weitere Gruppe bei der Konferenz vom Massachusetts General Hospital in Boston beobachtete 105 Männern, die gerade mit ihren Partnerinnen durch künstliche Befruchtung ihr Glück versuchten. Diejenigen, die täglich ein Bier tranken, hatten eine 57-prozentige Chance auf eine erfolgreiche Befruchtung. Die nüchternen Typen hatten lediglich eine Erfolgsrate von 28 Prozent. Allerdings wurden bei dieser Studie nicht die Spermien gezählt, sondern die geborenen Babys. Ausserdem gibt es auch beträchtliche Unterschiede im Lebensstil von Trinkern und Nicht-Trinkern und vielleicht sind auch diese Faktoren für den Unterschied verantwortlich sind.

Also Jungs, trinkt weiterhin genüsslich euer Bier und futtert ein leckeres Steak dazu. Ihr könnt ruhigen Gewissens Eurer Liebsten erzählen, es für die Gesundheit Eurer Spermien zu tun. Das Einzige, was sie nämlich überhaupt nicht mögen, ist Kaffee in sehr grossen Mengen. Wenn du also noch ein bisschen verschlafen vom letzten Bier gestern Abend bist, dann solltest du heute einfach mal die Finger vom vierten doppelten Espresso lassen … 😉

Siehe auch Männer schlaft mit vielen Frauen! – Das ist gut für eure Prostata-Gesundheit und Sexuell erregte Frauen ekeln sich weniger.