Student bleibt in Vagina stecken

Ja, echt, kein Witz. Ein Austauschstudent aus den USA steckte in Tübingen in einer Stein-Vagina fest. Und so kam es zu der kuriosen Meldung: Auf dem Schnarrenberg steht ein Kunstwerk aus Marmor und das ist einer Vagina nachempfunden. Die 120.000 Euro teure Skulptur des Künstlers Fernando de la Jara steht seit 13 Jahren vor dem Institut für Mikrobiologie und Virologie. Das einer weiblichen Scheide nachempfundene Kunstwerk soll das Tor zur Welt symbolisieren. Es habe den Namen „Chacàn“, was in der Sprache der peruanischen Indios so viel heisst wie „Liebe machen“. Ein Student wagte eine Mutprobe und blieb in der Stein-Muschi stecken. Da er sich nicht selbst befreien konnte, musste ihn die Feuerwehr retten. Der junge Kletterer ist unverletzt geblieben und auch die Skulptur nahm keinen Schaden. Beim nächsten Stammtisch kann er eine schöne Geschichte erzählen, wenn er sich den traut … 😉