Der Hyundai Genesis erkennt Blitzerfallen und bremst automatisch

Der koreanische Autohersteller Hyundai möchte in sein neues Luxus-Modell Genesis ein besonderes Feature integrieren. Stationäre Blitzerfallen sollen auf gut 800 Meter Entfernung automatisch erkannt und der Fahrer davor warnt werden. Das Auto informiert akustisch und die erlaubte Geschwindigkeit wird angezeigt. Optional kann der ab August 2014 erhältliche Wagen automatisch auf die legale Geschwindigkeit abbremsen. Das automatisierte Bremssystem, das bei dem Fahrzeug serienmässig ist und kurz vor einem Unfall aktiv wird, ist mit dem GPS-Modul und Navigationssystem kombiniert.

Der Genesis, ich finde er sieht aus wie eine Kombination aus Mercedes S-Klasse und dem neuen Passat mit aufgeklebten Aston Martin Logo, wird diese Technik auf deutschen Strassen bestimmt nicht integriert haben. Immerhin heisst es in der Deutschen Strassenverkehrsordnung im § 23 StVO: „Wer ein Fahrzeug führt, darf ein technisches Gerät nicht betreiben oder betriebsbereit mitführen, das dafür bestimmt ist, Verkehrsüberwachungsmassnahmen anzuzeigen oder zu stören.“

Noch ein schönes Beispiel neuster Technik: Bei hohem Tempo und nur mit Hilfe des Totwinkelassistenten geht es im Slalom um drei fahrende Busse. Dabei sind die Fensterscheiben komplett mit schwarzer Folie verklebt.


Genesis – The Blind Test Drive: The Slalom – Der Hyundai Genesis erkennt Blitzfallen und bremst automatisch, Korea, Koreaner, koreanisch