Ein „animiertes“ Tattoo von Karl Marc

Karl Marc hat das wohl erste „animierte“ Tattoo der Welt erschaffen. Die Idee ist sicher genial, von der Umsetzung her aber irgendwie „begrenzt“. In der Tätowierung befindet sich ein per Software lesbarer Code, dieser ruft ein Youtube-Video auf. Tatowierung und Video ergeben das „animierte“ Tattoo.

Die Einbindung des QR-Codes finde ich recht clever, aber ich würde den Link auf eine selbstkontrollierte Adresse setzen, die automatisch irgendwohin anders umleitet, so dass man immer etwas Neues mit sich herumtragen kann. Wenn man schon die Möglichkeit hat, ein austauschbares Tattoo zu erschaffen, sollte man doch auch darauf achten, sie angemessen zu nutzen.

So atemberaubend ist das Youtube-Video auf Dauer auch nicht. Und die mobilen Endgeräte ändern sich alle paar Jahre. Die Displays werden grösser, die Auflösungen der Bildschirme höher, irgendwann funktioniert das Tattoo dann nicht mehr …