Start Suche

Passagier - Suchergebnisse

Wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, suchen Sie bitte erneut

Dreister Typ futtert sich monatelang als First-Class-Passagier auf Kosten der Airline durch

Ein gerissener Chinese hat bei der China Eastern Airlines ein First-Class-Ticket gekauft und damit monatelang auf Kosten der Airline gespeist. Ob er mit dem Flugticket überhaupt verreisen wollte und wohin, ist nicht bekannt. Als First-Class-Passagier erhielt er jedenfalls kostenlosen Zugang in die VIP-Lounge der Airline am Xi’an Xianyang International Flughafen in der Provinz Shaanxi.

Das Essen dort hat ihm wohl so gut gemundet, dass er 300 Mal in Folge wiederkam. Das ging nur mit einem Trick, der in Deutschland nicht funktionieren würde. Kurz vor Abflug buchte er sein Ticket auf den nächsten Tag um. Dafür fallen bei fast allen Fluggesellschaften Gebühren an, ausser bei besonders teuren flexiblen Tickets. Der Chinese musste für seine Umbuchung jedenfalls nichts zahlen. Am nächsten Tag ging er wieder in die First-Class-Lounge, zeigte sein Flugticket vor und schlug sich den Magen voll. Erneut buchte er sein Ticket wieder auf den nächsten Tag um und das fast ein ganzes Jahr in Folge.

Als First-Class-Passagier stand ihm der Aufenthalt und Konsum in der VIP-Lounge zu. Die einzige Voraussetzung, der Flug muss noch am selben Tag stattfinden, war erfüllt. Irgendwann wurden Mitarbeiter der China Eastern Airlines misstrauisch. Als die Fluggesellschaft zu ermitteln begann, gab er sein Flugticket einfach zurück. Rechtzeitig, bevor es verfiel. Und, jetzt kommt‘s, es wurde ihm der volle Ticketpreis erstattet.

So ganz kann ich die Geschichte kaum glauben, vielleicht löst sich das Ganze doch noch als Fake auf …


WestJet überrascht Passagiere mit Weihnachts-Aktion

Die kanadische Airline Westjet hat kurz vor Weihnachten eine ganz besondere Kampagne gelauncht. An den Abflugterminals von Toronto und Hamilton konnten um die 250 Passagiere zunächst via Live-Schaltung mit dem Weihnachtsmann reden und diesem ihre sehnlichsten Wünsche mitteilen. Während des anschliessenden Fluges erledigt eine Heerschar von 175 Helfern die Besorgungen und am Zielort Calgary gab es, anstatt des zu erwartenden Gepäcks, erst einmal zur Überraschung der Passagiere die Präsente auf dem Förderband.

Geschenkt wurde von Unterwäsche über Kinderspielzeug bis zum riesigen Flat-Screen-TV auch ein paar sehr ausgefallene Wünsche, so z. B ein Auto und ein Brilliantenring. Diese sind in im zweiten Video, dem „Santa-Bloopers“ zu sehen.

Westjet erklärt im firmeneigenen Blog: „Wir wollten etwas für unsere Gäste tun, um zu zeigen, dass sie uns am Herzen liegen. Am Ende ging es darum, ein einmaliges Erlebnis auf die Beine zu stellen. Etwas, das unsere Gäste lang über ihren WestJet-Flug hinaus in Erinnerung behalten sollten“.

Klar, hier wird Weihnachten extrem kommerzialisiert, doch finde ich die Aktion ausserordentlich emotional.

WestJet Christmas Miracle: Santa’s bloopers


WestJet Christmas Miracle: Santa’s bloopers – WestJet Christmas Miracle: real-time giving – WestJet überrascht Passagiere mit Weihnachts-Aktion – Kanada, Kanadier, kanadisch


Neulich im Flieger – Händeschütteln mit Brüsten

Neulich im Flieger – Händeschütteln mit Brüsten

Neulich im Flieger – Händeschütteln mit Brüsten. Da will man sich als leicht fehlsichtiger Passagier an Board einen Flugzeugs nur mal eben seiner netten Sitznachbarin vorstellen und schon hat man versehentlich deren Brüste in der Hand. Die russische Schauspielerin Mariya Shumakova stellt sich als „Uliana“ vor und weist ihn dezent darauf hin, dass ihre Bluse frisch gebügelt sei. Also runter mit dem Teil und an den Glückspilz gewandt „jetzt können Sie mich kennen lernen … “ 😉

Siehe auch Sex im Flugzeug – Willkommen im Mile High ClubErotik beim Fliegen – Sex im Flugzeug, Mann hat Sex im Flugzeug – und das gleich im Doppelpack und Sexy Bikini-Show an Board eines VietJet Air Flugzeugs.

Neulich im Flieger - Händeschütteln mit Brüsten


boobs press in plane !! प्लेन में चूची दबाया – Boob Press in Plane – Neulich im Flieger – Händeschütteln mit Brüsten – Männer und Frauen, Fliegen, Flieger, Flugzeug, Brüste , Busen, Titten, Hupen, Boobs, Oberweite, Frauen, Mädchen, Dekolleté

Sexy Bikini-Show an Board eines VietJet Air Flugzeugs

Sexy Bikini-Show an Board eines VietJet Air Flugzeugs

Sexy Bikini-Show an Board eines VietJet Air Flugzeugs. VietJet Air ist eine vietnamesische Billigfluggesellschaft mit Sitz in Hanoi. Sie ist nach Jetstar Pacific Airlines die zweite Billiglinie des Landes und die erste, die sich komplett in Privatbesitz befindet. Eine weitere Neuheit ist der aktuelle Werbespot, für den das Unternehmen junge hübsche Stewardessen in Bikinis in, vor und sogar auf den Flugzeugen platzierte.

Sexy Bikini-Show an Board eines VietJet Air Flugzeugs

Viel Schelte musste VietJet Air aber für eine Bikini-Show während des Fluges einstecken. Die Civil Aviation Administration of Vietnam verhängte eine Strafe von 20.000.000 vietnamesischen Dong, etwa 900 Euro, weil die Show ohne offizielle Genehmigung durchgeführt wurde. Die Passagiere auf dem Flug von Ho Chi Minh Stadt zur Küstenstadt Nha Trang waren allerdings begeistert von dem unterhaltsamen Schönheitswettbewerb. Viele jubelten und machten Fotos und Videos von den süssen Tänzerinnen. Die Fluggesellschaft erklärte, mit der Bikini-Show den ersten Flug nach Nha Trang zu feiern und dort gibt es immerhin einen Strand. Ich finde, das ist ein Service, der Fluggäste wirklich glücklich macht … 😉

Clip hậu trường Ngọc Trinh chụp ảnh lịch Bikini Vietjet 2016, Vietnam, Flug, fliegen, Airline – Vietnam Airline Bikini Show – VietJet Air Fined for in-Flight Bikini Show – Sexy Bikini-Show an Board eines VietJet Air Flugzeugs

Eine Weihnachtsüberraschung in der Auto-Werkstatt

Eine Weihnachtsüberraschung in der Auto-Werkstatt

Die Eltern waren auf den Werbe-Clip vorbereitet, die lieben Kinder wussten von nichts. Sie rechneten wohl mit einem dodaaal langweiligen Ausflug in eine öde Autowerkstatt bei London. Nach diesem Tag werden sie aber sicher noch wochenlang ihren Freunden von der Begegnung mit dem „echten“ Weihnachtsmann in der britischen Werkstatt erzählen. Denn nicht nur die Eltern lassen ihre Autos bei Kwik Fit durchchecken, auch Santa Claus lässt da seinen Schlitten in Schuss bringen … 😉

Siehe auch WestJet überrascht Passagiere mit Weihnachts-Aktion.

Frohe Weihnachten wünsche ich euch allen!

A Christmas Surprise at Kwik Fit – Eine Weihnachtsüberraschung in der Auto-Werkstatt, Weihnachten, X-MAS, Weihnachtsmann, süsse Kinder, Kids, Autowerkstatt, Streich, Eltern, Vater, Mutter


Sicherheit im Paradis – Air New Zealand lässt die Models von Sports Illustrated Swimsuit die Sicherheitsanweisungen vortragen

Vielflieger verbergen sich bei Start der Maschine meist hinter Zeitungen, versuchen ein Schläfchen zu machen oder quatschen den Nebenmann endlos zu. Hauptsache nicht den langweiligen Sicherheitsanweisungen auf dem Bildschirm oder der Stewardess folgen. Diese können im Notfall aber von äusserster Wichtigkeit sein: Wo im Flugzeug ist der Notausgang, wie komme ich an Sauerstoff, wo genau ist die Schwimmweste und wie lege ich diese an?

Die Fluglinie Air New Zealand lässt nun Models von Sports Illustrated Swimsuit die Sicherheitsanweisungen vortragen und holt sich damit die volle Aufmerksamkeit zumindest der Hälfte der Passagiere. Welcher Mann kann bei diesen Schönheiten in Bikinis wegsehen? Dank Christie Brinkley, Jessica Gomes, Chrissy Teigen, Hannah Davis und Ariel Meredith weiss die Welt, wie Sicherheitsgurte funktionieren. Und die Frauen, die lassen sich im Notfall von den Männern retten. Fliegen und Erotik, das passt zusammen. 🙂


Safety in Paradise #airnzsafetyvideo – Sommer, Sonne, Strand und Meer – Sicherheit im Paradis – Air New Zealand lässt die Models von Sports Illustrated Swimsuit die Sicherheitsanweisungen vortragen, Neuseeland, Neuseeländer, neuseeländisch, Fliegen, Fluglinie, Fluggesellschaft


Flirten über den Wolken – Finde Deinen Partner mit Virgin America

Einen Partner suchen auf der Ü30- oder einer Afterwork-Party ist passé. Die Fluglinie Virgin America des britischen Milliardärs Richard Branson offeriert flirtwilligen Passagieren ganz neue Möglichkeiten. Sie können andere Fluggäste auf Drinks und Snacks einzuladen. Die „Von-Sitz-zu-Sitz-Lieferung“ wird auf der Website von Virgin America als zweitwichtigste Annehmlichkeit an Bord angepriesen. Auch findet sich dort bereits der Hinweis, dass sich kaum etwas besser eigne, um „das Eis zu brechen“. Man solle sich einfach „jemanden aussuchen“, das Bordpersonal erledige den Rest.

Er sei zwar niemand, der wettet, so Branson, „aber Deine Chance, das Flugzeug zu zweit zu verlassen, liegen zumindest bei 50 Prozent. Viel Glück da oben!“ Der Nachrichtensender CNN stellte die Frage, ob künftig männliche Fluggäste auf der Suche nach potentiellen Partnern pausenlos im Flugzeug auf und ab gehen werden. Und das Webportal Gawker antwortet Branson: „Ich bin niemand, der wettet, aber die Chancen, dass Virgin damit die gesamte weibliche Kundschaft verliert, liegen bei mindestens 100 Prozent.“ 😉


Sir Richard Branson’s Guide To Getting Lucky – Fliegen und Flirten – Flugzeuge als Flirtbasis – Fliegen, Fluglinie, Fluggesellschaft

Neuer genialer Streich von LG – Männer von Frauen beim Pinkeln beobachtet

Nach dem fiesen Fahrstuhlstreich, bei dem die Passagiere plötzlich dachten, sie würden durch im Boden montierte Bildschirme fallen, hat LG sich jetzt einen bösen Streich für noch verwundbarere Opfer ausgedacht: Männer beim Pinkeln.

Die Techniker von LG montierten diesmal die hochwertigen IPS-Displays als Werbetafeln über den Pinkelbecken. Auf denen erscheinen urplötzlich hübsche Frauen und lächeln die Toilettenbenutzer an. Echt gemein und irgendwie auch zum Brüllen komisch. Die Blicke! Werden wir Männer nicht immer ein wenig nervös, wenn ein Pinkelnachbar direkt neben einem steht? Noch viel schwieriger gestaltet sich die Situation, wenn es sich dabei um besonders hübsche Frauen mit verführerischem Lächeln handelt. Auch wenn diese nur auf einem Monitor sichtbar sind. Welcher Mann kann in einer solchen Situation noch in Ruhe strullern … ! Fürs Protokoll: Im Schnitt betrug die Pinkel-Verzögerung bei den Jungs 16 Sekunden und ein Viertel der Opfer dieses Streichs war gar nicht in der Lage loszulegen, während ihnen aus dem Bildschirm zugelächelt wurde … 😉


Stage Fright – So Real It’s Scary 2 #LGStageFright – Neuer genialer Streich von LG – Männer von Frauen beim Pinkeln beobachtet – Gemeiner Streich von LG – Monitore – Bildschirme – Display – böse und fiese Streiche – böse und fiese Werbung


Twilight-Star Bronson Pelletier ist ein Flughafen-Pinkler

Peinlich, Peinlich! Nein, das geht gar nicht, was sich „Wolf Jared Cameron“ mit diesem Vorkommnis in aller Öffentlichkeit geleistet hat. Twilight-Star Bronson Pelletier wurde aufgrund seines hohen Alkoholpegels aus dem Flugzeug geworfen. Im Wartebereich des Los Angeles-Airports angekommen, erleichterte sich der 25jährige inmitten schaulustiger Passagiere.

Ein Securitymann versucht noch das Schlimmste zu verhindern, aber der junge Schauspieler in diesem Moment viel zu weit weg von dieser Welt und nicht mehr ansprechbar. Erst einem Polizisten gelingt es schliesslich den jungen Mann zu bändigen. Bronson liegt benommen neben seiner eigenen Pinkel-Pfütze. Junge, das Internet vergisst nicht …


Twilight Actor Bronson Pelletier Peeing at LAX Airport!

Ein Hyundai Elantra Coupe wird zum Zombie-Überlebens-Gerät

Wer sich nicht gut genug auf die anstehende Zombie-Apokalypse vorbereitet, ist selber schuld! Schließlich wird mittlerweile in unzähligen Filmen, Büchern, Comics und neuerdings auch in Serien vor den Untoten gewarnt – und erklärt, was alles benötigt wird, um sich die fleischfressenden Monster vom Leib zu halten. Neben einer Armbrust und einem Brecheisen als ständige Begleiter darf natürlich nicht ein entsprechend getuntes Fluchtfahrzeug fehlen, welches im Vorbeigehen – oder besser Vorbeifahren – in der Lage ist, ganze Zombie-Horden problemlos aus dem Weg zu räumen. Ein eben solches Fahrzeug wurde jetzt auf der aktuell laufenden Comic Con 2012 in den USA präsentiert, wie hier im Video zu sehen:
Die sogenannte Zombie Survival Machine basiert auf einem Hyundai Elantra Coupé. Für das martialische Meisterwerk taten sich der japanische Automobilhersteller Hyundai und Robert Kirkman, der Zeichner und Autor des Comics und der Serie “The Walking Dead”, zusammen. Ganz ernst gemeint, ist das Hyundai-Tuning natürlich nicht – aber es ist allemal ein gelungener Marketing-Gag.
Hier ein weiteres sehenswertes Video von der Entstehung des Zombie-Mobils:
Auffälligste Modifikationen des Hyundai Elantra Coupés sind an der Front der Rammbock und die mit scharfen Klingen modifizierten Räder. Die Fenster sind mit Panzerglas und die Karosserie mit Metallplatten verstärkt. Das Dach der Zombie Survival Machine hat eine Luke, damit sich die Passagiere tatkräftig zur Wehr setzen können. Außerdem kommt ein CB-Funk-System zum Einsatz. Wie Hyundai verlauten lässt, befinden sich im Kofferraum zusätzlich zahlreiche elektrische und pneumatische Waffen!
Anlass zum tatsächlichen Bau des Zombie-Killers auf vier Rädern ist die 100. Ausgabe des Comics “The Walking Dead”, in welcher die Protagonisten ein solches getuntes Hyundai Elantra Coupé als Fluchtfahrzeug nutzen.
Nach Erscheinen des Comics möchte Hyundai übrigens die Zombie Survival Machine an einen Fan verlosen. Mit der Straßenzulassung dürfte es allerdings eng werden, wenn die Apokalypse bis dahin noch nicht in vollem Gange ist.

Jungs, ihr wisst ja, die Welt geht 2012 unter. Wie? Das weiss keiner, aber evtl. ereignet sich eine Zombie-Apokalypse.  Schliesslich wird in unzähligen Filmen, Büchern, Comics und neuerdings auch in TV-Serien vor den Untoten gewarnt. Was braucht man nun, um sich die fleischfressenden Monster vom Leib zu halten? Neben einer Armbrust und einem Brecheisen als ständige Begleiter darf natürlich ein entsprechend getuntes Fluchtfahrzeug nicht fehlen. Mit dem kann man im Vorbeigehen, oder besser Vorbeifahren, ganze Zombie-Horden problemlos aus dem Weg zu räumen. Ein solches Fahrzeug wurde jetzt auf der aktuell laufenden Comic Con 2012 in den USA präsentiert. Die sogenannte „Zombie Survival Machine“ basiert auf einem Hyundai Elantra Coupé. Für das martialische Meisterwerk taten sich der japanische Automobilhersteller Hyundai und Robert Kirkman, Zeichner und Autor des Comics und der Serie „The Walking Dead“, zusammen. Ein wirklich gelungener Marketing-Gag … 😉

Auffälligste Modifikationen des Hyundai Elantra Coupés sind der Rammbock und die mit scharfen Klingen modifizierten Räder. Die Fenster bestehen aus Panzerglas, die Karosserie wurde mit Metallplatten verstärkt. Wie Hyundai verlauten lässt, befinden sich im Kofferraum zusätzlich zahlreiche elektrische und pneumatische Waffen! Anlass zum Bau des Zombie-Killers auf vier Rädern ist die hundertste Ausgabe des Comics „The Walking Dead“, in welcher die Protagonisten ein solches getuntes Hyundai Elantra Coupé als Fluchtfahrzeug nutzen. Mit der Strassenzulassung dürfte es allerdings schwierig werden, ausser die Zombies stehen bereits vor der Tür …

Hier ein sehenswertes Video von der Entstehung des Zombie-Mobils: